Aldir Polymeris

Aldir Polymeris ist Videokünstler und Performer. Geboren 1989 in Heiden, AR wächst er in Chile und der Schweiz auf. Nach einem Jahr Studium der Ethnologie an der Universidad de Conceptión/CL studiert er Kunst und Kunstgeschichte an der Hochschule der Künste Bern (HKB). Aldir arbeitet hauptsächlich in den Medien Performance, Video, und Text und interessiert sich dabei für Kompositionen, Strukturen und Übersetzungen. Seit 2014 arbeitet er mit der Tänzerin Cosima Grand (CH) zusammen, 2015 wird die Tanzperformance CTRL-V mit dem zweiten Platz des PREMIO-Förderpreises ausgezeichnet und anschliessend zu einem abendfüllenden Stück ausgearbeitet. 2016 wird er eingeladen, seine Videoinstallation die Gerandestücke in der Kunsthalle Luzern auszustellen. Im selben Jahr gründet Aldir zusammen mit der Schauspielerin Daniela Ruocco (DE/UR) das Kollektiv Latinlover und gewinnt mit dem Kurzstück Der Grosse Mediator den dritten Preis des PREMIO. Die daraus resultierende Produktion wird im Schlachthaus Theater in Bern uraufgeführt. 2018 präsentiert er zusammen mit Nicolle Bussien die Audioinstallation Soulseeker an der Cantonale Berne Jura im Centre Pasquart in Biel. Aldir führt überdies regelmässig Auftragsarbeiten für Video-Dokumentationen aus (u.a. für Reso, Chris Leuenberger und Unplush) und ist Mitbegründer der Ateliergemeinschaft Schwob-Haus (Bern), wo er regelmässig Veranstaltungen mitorganisiert und kuratiert.